Aktuelle Meldungen

Verein MUT beim "Gottesdienst am Rand"

Am 22. März waren wir zum „Gottesdienst am Rand“ in der Gemeinde St. Margareten an der Raab eingeladen.

Die Kollekte, die bei dieser besonderen Messe gesammelt wurde, wurde direkt an den Verein MUT übergeben.Insgesamt kamen so 495 Euro für Projekte in der Einzelnothilfe und unser Eltern-Kind-Zentrum zusammen! Unseren herzlichen Dank an alle, die diese großzügige Spende möglich gemacht haben! Durch euren Beitrag konnten wir den Alltag der Bewohner_innen unseres Eltern-Kind-Zentrums verbessern und vielen Familien helfen, denen es am Notwendigsten fehlt

Gottesdienst1Die Spende wird verwendet für

  • die Anschaffung eines Staubsaugers für unser Eltern-Kind-Zentrum in Wien
  • Sanierung der Therme im Eltern-Kind-Zentrum
  • Lebensmittelgutscheine für Familien in Not. Oft reicht eine kurzfristige Unterstützung mit Lebensmitteln, um eine in Not geratene Familie vor dem Abrutschen in die Obdachlosigkeit zu bewahren. Vielen Dank dafür!


Hier der ausführlichen Bericht von unserer Mitarbeiterin Eva Maria Aigner, die für uns bei dem Gottesdienst dabei war:

Ich hatte die Freude, den Verein MUT beim „Gottesdienst am Rande“ am 22. April zu vertreten.
Dieser besondere Gottesdienst, der mehrmals im Jahr an speziellen Tagen des Kirchenjahres stattfindet, richtet sich an Menschen, die am Rande der Gesellschaft – und damit auch oft am Rande der Kirchengemeinschaft stehen. So wurden in der Vergangenheit z.B. bereits Feiern für Alleinerzieher_innen, Homosexuelle und Wiederverheiratete veranstaltet.

Bei der Messe am 22. April standen die Geschiedenen im Gottesdienst 5Mittelpunkt. Themen, die aufgegriffen und angesprochen wurden, waren (Vor)verurteilung von Menschen am Rande der Gesellschaft, Offenheit sowie Mut (!) zur Solidarität und zur positiven Gestaltung einer für alle lebenswerteren Welt. Eingeladen zur Messe war auch ein Vertreter der adressierten Gruppe, der in authentischen und berührenden Worten seine Situation, seine Gedanken und Gefühle als gläubiger Geschiedener beschrieb. Mitgestaltet wurde die Messe von dem großartigen Chor „Grenzenlos“, dessen beschwingte und fröhliche Musik uns alle begeisterte und mitriss. Besonders schön war auch das gemeinsame Singen am Ende der Messe, zu dem alle Besucher_innen nach vorne in den Altarraum eingeladen wurden. Der offenen, fröhlichen und einladenden Gestaltung des Gottesdienstes war es sicherlich zu verdanken, dass die Kirche in St. Margarethen an der Raab bis zum letzten Platz gefüllt war!

Im Rahmen des Gottesdienstes wird auch stets eine besondere Kollekte für kleinere, heimische Vereine (sozusagen Vereine „am Rande“) gGottesdienst3esammelt. Dieses Mal hatten wir die Möglichkeit, unsere Tätigkeiten und Projekte in der Messe vorzustellen. Die gesammelte Kollekte wurde mir als Vertreterin des Vereins direkt in der Messe überreicht. Insgesamt konnte ein Betrag von 495 Euro gesammelt werden – ein großartiger Beitrag für unsere Arbeit!
Ich persönlich habe im Gottesdienst am Rande viele Botschaften wiedergefunden, die auch für meine tägliche Arbeit im Verein wichtig sind: Dass wir uns dagegen entscheiden müssen, Menschen in Not zu verurteilen; dass ausnahmslos jeder Mensch ein Recht auf Freude , Anerkennung und Gemeinschaft hat und verdient – egal in welcher Situation er/sie sich befindet und aus welchen Gründen er/sie in diese geraten ist; mehr noch: dass es unseres Engagements bedarf und es unsere Aufgabe ist, Bedingungen zu schaffen, in denen Freude und Zugehörigkeit auch für die Menschen am Rande der Gesellschaft möglich wird. Die Menschen hinter dem „Gottesdienst am Rande“ halten sich nicht nur offen für diese Menschen – sondern gehen aktiv auf sie zu und laden sie ein, in ihrer Mitte zu sein. Das drückt sich auch darin aus, dass nicht nur über diese Menschen gesprochen – sondern diesen inmitten des Gottesdienstes ein Gesicht und eine Stimme gegeben wurde. Es gehört großer Mut dazu, sich für eine solche bedingungslose Gastfreundschaft einzusetzen – und diese zu leben!

In diesem Sinne möchte ich mich nochmals herzlich bei allen Beteiligten für die Einladung und das inspirierende Erlebnis bedanken! Insbesondere ein großes Dankeschön an Herrn Pfarrer Preiß und Herrn Diakon Url, die uns mit großer Freundlichkeit begegnet sind und den Gottesdienst gestaltet haben.
Wer selbst einmal einen Gottesdienst am Rande und Kirche einmal ganz anders miterleben  möchte, kann sich auf der Homepage der Gemeinde St. Margarethen an der Raab über die kommenden Termine informieren: http://www.st-margarethen-raab.at/pfarrgemeinde

09.04. 2015 13:04

nach oben