Aktuelles

Doris O. aus Wien

Dank der tollen Eigeninitiative und unserer Intervention bei den Behörden konnte die Delogierung abgewendet werden.

Die 26-jährige Doris O. wandte sich hilfesuchend an uns, als ihr, ihrem Mann und ihren beiden Kindern (5 Jahre und 1 Jahr) die Delogierung drohte. Die Jungfamilie ist bemüht, ihre finanziellen Probleme auf Grund von Fehlern aus der Vergangenheit wieder in den Begriff zu bekommen, hat eigenständig Rückzahlungsvereinbarungen mit diversen Gläubigern getroffen und zahlt diese auch monatlich ab. Das Einkommen des Vaters und das Karenzgeld der Mutter reicht jedoch nicht, um den hohen Mietrückstand zu begleichen. Eine Unterstützung seitens des Sozialamtes wurde abgelehnt, da der Vater berufstätig ist. Wir haben die Familie bei der Kommunikation mit Wiener Wohnen und anderen karitativen Einrichtungen unterstützt und auch bei der MA 40 interveniert, wodurch auch hier eine finanzielle Unterstützung zugesagt wurde. Gemeinsam mit dem Urlaubsgeld und einer weiteren Zuzahlung konnte die Delogierung abgewendet werden. 

17.06. 2014 15:06

nach oben