Unser Familienhaus hat zwei neue Bewohnerinnen

Rita F. stammt ursprünglich aus Nigeria, lebt allerdings schon seit einigen Jahren in Österreich. Hier hat sie geheiratet und vor 8 Monaten auch ihre Tochter Faith zur Welt gebracht. Kurz bevor sie delogiert worden ist (sie hatte keinen Mietvertrag), wandte sie sich an uns mit der Bitte ihrer Tochter und ihr ein Dach über den Kopf zu geben, was wir auch taten.
Die Mutter hat schon vor mehr als einem Jahr einen Antrag auf die Erteilung eines Humanitären Aufenthalts in Österreich gestellt, bis dato allerdings noch keinen Bescheid bekommen, obwohl sich der Verein Projekt Integrationshaus schon seit Monaten intensiv dafür einsetzt. Da wir Frau F. nun auch in dieser Sache betreuen, wandten wir uns an den zuständigen Sachbearbeiter bei der Fremdenpolizei und stießen auf gröbsten Widerstand. So wollte er telefonisch keine Auskunft geben und ein telefonisch bereits fixierter Termin war scheinbar eine Fehlinterpretation meinerseits, weshalb wir die Behörde ohne ein persönliches Gespräch und unverrichteter Dinge wieder verlassen mussten.
Da Frau F. laut Gesetz aufenthaltslos ist, darf sie nicht arbeiten und muss den Lebensunterhalt ihrer Tochter und von ihr mit der Grundversorgung, die im Monat ca. 530 Euro ausmacht, bestreiten.
Neben diesen Problemen wird die Mutter zusätzlich durch ein langwierigen Scheidungsverfahren belastet.
Wir unterstützen sie weiterhin dabei einen Beschluss ihres Ansuchens auf Humanitären Aufenthalt in Österreich zu bekommen und ihre bereits guten Deutschkenntnisse noch zu verbessern.

 

Familienhilfe

Restaurant Witwe Bolte spendet für Mütter in Not 

Seit 1778 kann man im Restaurant Witwe Bolte österreichische Spezialitäten, aber auch saisonale Schmankerln und vegetarische Köstlichkeiten im urigen Flair der Gaststuben genießen.  Eines dieser

Not und Obdachlosenhilfe

Willkommen im Haus LebensMUT in Salzburg! 

Schnell und unbürokratisch – wie es unser Anspruch ist – agierte das Salzburger MUT-Team rund um Markus Heis in der Stadt Salzburg. Weil die Bewohner:innen

Not und Obdachlosenhilfe

Hallo Jugend am Werk! 

Bereits zum zweiten Mal durften wir ganz liebe Menschen aus verschiedenen Tagesstrukturen von Jugend am Werk für ihr Gruppenpraktikum bei uns im Vereinszentrum begrüßen. Die

Vereinszentrum Wien

Unsere Hygienetaschen feiern ihren 5. Geburtstag  

Hygiene ist für viele von uns eine Selbstverständlichkeit, für obdach- und wohnungslose Menschen allerdings eine besondere Herausforderung.  Unter dem Motto “Hygiene ist wichtig” initiierte unser

Not und Obdachlosenhilfe

Dringend warme Kleider-Sachspenden benötigt! 

Wir brauchen dringend warme Kleidung, Schuhe, Jacken, Hauben, Schals, etc und ganz besonders Hosen!  Im Rahmen unseres Projekts YesWeCare! fahren wir zu bekannten Hotspots, um obdachlose