Wir begleiten dich gerne weiter…

Bewohner während und nach deren Aufenthalt, außerhalb unserer sozialarbeiterischen Beratungspraxis, zu begleiten, ist freiwillig. So hat sich vor einigen Monaten Frau A. (die Bewohnerin ersucht um Anonymität) bei Doris für eine Coachingstunde angemeldet.

„Frau A. ist alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter, und hat wegen schwieriger Umstände bei uns eine temporäre Wohnmöglichkeit gefunden. Da sie schon seit vielen Jahren mit schweren psychischen Erkrankungen wie z.B. Depressionen kämpft, habe ich verschiedene Aspekte in unsere Zusammenarbeit eingebracht.

Im Mittelpunkt steht immer:
Wie kann ich mir selbst helfen.
Wie übernehme ich Verantwortung für meine Handlungen.
Wie kann ich den Dingen durch mein eigenes Zutun eine neue Richtung geben.

Diese Themen erarbeite ich mit intensiven Gesprächen und sehr wirksamen und tiefgreifenden Meditationen, die auch Frau A. als sehr angenehm, heilend und langfristig hilfreich empfand.
Frau A. hat sich während unserer Zusammenarbeit immer mehr geöffnet und sich dadurch mit all ihren Sorgen, Ängsten und ihrer Hilflosigkeit immer aktiver an ihrer Persönlichkeitsentwicklung beteiligt. Selbst große Herausforderungen hat sie in den Griff bekommen. Ich konnte die Entwicklung und auch ihren Willen zur Selbstverantwortung erkennen, was mich sehr freut.

Nun beginnt ein neuer Abschnitt, denn Frau A. zieht aus unserer Einrichtung aus und bekommt eine eigene Wohnung. Zu diesem Schritt gratulieren wir herzlich! Auf eigenen Wunsch möchte Frau A. auch weiterhin von mir betreut werden. Dem kommen wir gerne nach, da sie alle Voraussetzungen wie z.B. aktive Mitarbeit, Umsetzen der besprochenen Inhalte, Offenheit für neue Denkweisen uvm mitbringt.

Wir freuen uns sehr, diese positive Entwicklung zu sehen. Das langfristige Ziel lautet „Hilfe zur Selbsthilfe“ und dass Frau A. unsere Hilfe bald nicht mehr oder nur mehr in vereinzelten Situationen benötigt. “

Not und Obdachlosenhilfe

Willkommen im Haus LebensMUT in Salzburg! 

Schnell und unbürokratisch – wie es unser Anspruch ist – agierte das Salzburger MUT-Team rund um Markus Heis in der Stadt Salzburg. Weil die Bewohner:innen

Not und Obdachlosenhilfe

Hallo Jugend am Werk! 

Bereits zum zweiten Mal durften wir ganz liebe Menschen aus verschiedenen Tagesstrukturen von Jugend am Werk für ihr Gruppenpraktikum bei uns im Vereinszentrum begrüßen. Die

Vereinszentrum Wien

Unsere Hygienetaschen feiern ihren 5. Geburtstag  

Hygiene ist für viele von uns eine Selbstverständlichkeit, für obdach- und wohnungslose Menschen allerdings eine besondere Herausforderung.  Unter dem Motto “Hygiene ist wichtig” initiierte unser

Not und Obdachlosenhilfe

Dringend warme Kleider-Sachspenden benötigt! 

Wir brauchen dringend warme Kleidung, Schuhe, Jacken, Hauben, Schals, etc und ganz besonders Hosen!  Im Rahmen unseres Projekts YesWeCare! fahren wir zu bekannten Hotspots, um obdachlose

Familienhilfe

Ein Nähkästchen voller Unterstützung 

Seit Herbst engagiert sich unsere ehrenamtliche Helferin Melitta mit ganzem Herzen für die Frauen in unserem Refugium!  Seitdem veranstaltet sie wöchentlich handwerklich-künstlerische Workshops, bei denen die