Verein MUT – 5 Jahre Lebensmittelrettung!

Vor 5 Jahren haben wir angefangen Lebensmittel vor der unsinnigen Entsorgung zu retten und sie kostenlos an Bedürftige auszugeben. Seitdem hat sich viel getan!

Mit einem einem kleinen Sichtkühlschrank als Fair-Teiler im damals neu gegründeten Vereinszentrum auf der Wienzeile haben wir begonnen. Damals konnten wir etwa 300kg an geretteten Lebensmitteln kostenlos an finanziell schwächere Mitmenschen auszugeben.

Mittlerweile haben wir nicht nur einen eigenen Raum als Fair-Teiler ausgebaut, in dem überwiegend schnell verderbliche Ware zur freien Entnahme aufliegt, sondern auch eine begehbare Kühlzelle und mehrere Tiefkühltruhen. Vor etwa einem Jahr haben wir unser Angebot zusätzlich um den Gratis-Sozial-Greissler erweitert, über den wir kontrolliert haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel und Babyprodukte ausgeben.

Sagenhafte 5.000kg an geretteten Lebensmitteln gehen nun durchschnittlich im Monat an finanziell Benachteiligte und Menschen in Notsituationen. Dies geschieht jedoch nicht nur über die Angebote in unserem Vereinszentrum am Naschmarkt, wir beliefern auch andere gemeinnützige Vereine und Organisationen mit Lebensmittel! Anfänglich waren das 3 Organisationen die für obdachlose Menschen kochen: Obdach Ester, Axxept und s´Häferl. Mittlerweile beliefern wir regegelmäßig sieben Kooperationspartner, darunter den Verein Footprint, das Neunerhaus und das Hilfswerk.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Kooperationspartnern bedanken, die uns regelmäßig mit Lebensmitteln versorgen und diese nicht einfach entsorgen, wie viele andere. Ein spezieller Dank geht hierbei an die Wiener Tafel, mit der wir auch jede Woche eine Lieferung vom Naschmarkt umsetzen! Dank geht auch an die Wiener Bedarfshilfe für die guten Kooperationen, an Robin Foods & natürlich an Walter

Albrecht der uns von Anfang an unterstützt hat und seit Jahren unermüdlich in Sachen Lebensmittelrettung unterwegs ist!

Zu unseren Kunden zählen nicht nur Obdachlose und Sozialhilfeempfänger*innen! Die meisten Menschen, die sich an uns wenden, sind Rentner*innen, Alleinerziehende und Geringverdiener*innen, bei denen am Ende des Gehalts einfach noch zu viel Monat übrig ist.
Die steigende Inanspruchnahme unserer Angebote zeigt uns tagtäglich wie wichtig sie sind und durch die aktuelle bzw. kommende wirtschaftliche Situation erwarten wir leider, dass sich die Situation weiter zuspitzen wird. Angebote wie die unseren werden wichtiger denn je!

Auch du kannst mithelfen die Zahl der weggeworfenen Lebensmittel zu reduzieren! Kaufe bedacht ein und informiere dich über die richtige Lagerung von Lebensmitteln um den Abfall möglichst gering zu halten!

Du kannst auch unsere Projekte zu dem Thema unterstützen – schließe eine Lebensmittelpatenschaft ab! Mit dem Geld kaufen wir immer wieder wichtige haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel zu, die wir nicht über Sachspenden oder die Lebensmittelrettung bekommen.

 

Wohnhilfe

Aufstehen, Krone richten, weiter geht’s! 

Aktuell beherbergen wir in unserem Refugium 9 Kinder im Alter von 18 Monaten bis 14 Jahren. Im Fokus der sozialpädagogischen Betreuung innerhalb der Einrichtung steht

Vereinszentrum & Open Space

Podcast: MUT bei Carpe Diem

Wir bedanken uns beim Carpe Diem Magazin, im Besonderen beim Podcast-Team, das es uns ermöglicht hat über unsere gemeinnützige Arbeit zu berichten und Interessierten näher

Not und Obdachlosenhilfe

Denk doch mal nach ;)

Von Mozart bis McCartney, von Einstein bis Frankenstein, von Sokrates bis Am Dam Des. 20 knifflige Fragen in Bild, Ton und Video – gilt es

Vereinszentrum & Open Space

MUT auf Events 2022

Hast du uns im vergangenen Jahr auf dem einen oder anderen Event gesehen?  Auf 12 Events waren wir im Jahr 2022 vertreten! Wir haben Interessierten

Not und Obdachlosenhilfe

Ein Paar Schuhe wünsch´ ich mir 

Auch wenn das Wetter zeitweise etwas anderes vermuten lässt, ist der Winter noch nicht vorbei. Leider sind jedoch unsere Vorräte an Winterschuhen für unsere YesWeCare!