Gemeinsam, statt einsam – der Verein M.U.T. hilft!

Wie wichtig es ist, Menschen in schwierigen Zeiten unterstützend zu begleiten, erzählt die Geschichte des Herrn P.

Herr P., 45 Jahre alt und durch einen Unfall, der sehr starke körperliche Einschränkungen nach sich zog, ist ihm die Kontrolle über sein Leben völlig entglitten. Durch seine gesundheitliche Situation ist er weder arbeitsfähig noch kann er seinen Haushalt allein bewältigen.

Wir haben gemeinsam mit Herrn P. entschieden, die Wohnung zu entrümpeln und zu säubern, was bereits geschehen ist. Sehr wichtig war uns, dass Herr P. in Zukunft medizinisch gut versorgt wird. Gleichzeitig haben wir die regelmäßige Betreuung durch eine Pflegekraft vom Fond Soziales Wien organisiert, die nun mehrmals wöchentlich für die Körperpflege sowie die Reinhaltung der Wohnung etc. sorgt.

Mit mentaler & praktischer Unterstützung begleiten wir Herrn P. jede Woche auch dabei, sich gesund zu ernähren, um eine Gewichtsreduktion zu erzielen.

Unser Ziel ist es, im Laufe eines Jahres durch die Verbesserung der körperlichen und mentalen Gesundheit Herrn P. wieder eine Perspektive zu geben, so dass er am Ende des Weges wieder ein eigenständiges Leben führen kann.

Bis dahin wünschen wir Herrn P. viel Glück für die doch herausfordernde Zeit der Umstellung seiner Lebenssituation und freuen uns auf eine produktive Zusammenarbeit.

Wohnhilfe

Lebensmittelspenden auch an hungrige Zirkustiere

Die Lebensmittelspenden, die seit Anfang Mai einmal wöchentlich ins Refugium geliefert werden, kommen grundsätzlich sehr gut bei unseren Bewohnerinnen an. Allerdings bleibt manchmal doch etwas vor Allem