Herbstbeginn am Feld 

Mittlerweile spürt man den Herbst auch auf unserem Feld im Marchfeld. Sonnenliebende Kulturen wie Tomaten, Zucchini und Gurken werden nun langsam von Wurzelgemüse und Kohlgewächsen abgelöst. Speziell Wintersalate wie Radicchio und Pak Choi sowie Kürbis, aber auch Rot- und Weißkraut sind gerade so richtig im Kommen! Bunte Blumen bringen nicht nur Farbtupfen in die Reihen, sondern bieten eine letzte wertvolle Nahrung für die Bienen bevor sie sich zur Winterruhe zurückziehen. 

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei Christian, unserem ehrenamtlichen Helfer, dessen unermüdlicher und vor allem konstanter Einsatz eine wesentliche Unterstützung diese Saison war. Völlig egal, worum es ging – er war da, um zu helfen! Danke!  

“Ich will mich dafür einsetzen das Ungleichgewicht in unserer Gesellschaft zu verringern. Mit MUT habe ich die letzten Wochen am Feld verbracht, denn im Sommer ist hier immer was zu tun! Hier findet man nicht nur liebe Leute und traumhafte Sonnenuntergänge, sondern lernt auch viel übers Gärtnern und tut damit etwas Gutes!” 

Der Rekord der letzten Saison ist gebrochen – sagenhafte 3.500kg mit einem Warenwert von knapp 24.000€ wurden dieses Jahr bereits geerntet und kostenlos an Menschen in Notsituationen verteilt. Und es kommt noch einiges mehr! 

Familienhilfe

Ein besonderer Muttertag im Refugium

Muttertag ist etwas ganz Besonderes. Er gibt uns die Möglichkeit, unsere Dankbarkeit und Liebe für die Frauen auszudrücken, die uns das Leben geschenkt haben und

MUT in den Medien

Muttertag für jene die es nicht gut haben – Kronen Zeitung

Nicht jede Mama kann den Muttertag so richtig entspannt im Kreise
ihrer Liebsten genießen. Vor allem Alleinerzieherinnen
plagen auch an jenem Feiertag oft finanzielle Sorgen und akute Krisensituationen. Weshalb sich der Verein MUT entschied,….

Not und Obdachlosenhilfe

Sommer für euch, Winterkleidung für uns 

Endlich ist es warm – weg mit der Winterkleidung, her mit Röcken und kurzen Hosen!  Halt! Stopp! Warte kurz! Bevor du deine warmen Sachen ganz