Marina T.

Marina T. meldete sich im Dezember vorigen Jahres bei uns, weil sie ihren Job und somit auch ihre Ansprüche auf die Dienstwohnung verloren hat. Da ihre 3 Kinder vom Jugendamt fremduntergebracht wurden und sie seit Jahren darum kämpft, sie wieder zurück zu bekommen, hätte die drohende Wohnungslosigkeit fatale Folgen für die junge Mutter gehabt. Aus diesem Grund nahmen wir Sie in unserem Eltern-Kind-Zentrum auf. Sie fand wieder einen Job, zahlte ihre Mietrückstände bei Wiener Wohnen ab und suchte um eine Gemeindewohnung an. Wir wünschen der Familie, dass sie bald wieder vereint sein wird!

Wohnhilfe

Lebensmittelspenden auch an hungrige Zirkustiere

Die Lebensmittelspenden, die seit Anfang Mai einmal wöchentlich ins Refugium geliefert werden, kommen grundsätzlich sehr gut bei unseren Bewohnerinnen an. Allerdings bleibt manchmal doch etwas vor Allem