Existenzielle Notlage aufgrund von Diebstahl


Eine junge Dame meldete sich aufgrund einer akuten Notlage bei uns. Nachdem sie rund 1.000 Euro abgehoben hatte um ihre Rechnungen zu bezahlen, wurde sie in der U-Bahn von einer unbekannten Person bestohlen. Zu bezahlen hatte sie ihre Miete, den Strom und die Maturaschule, die sie seit kurzem besuchte.
Die junge Dame wirkte sehr verzweifelt und hatte große Angst, sich nicht mehr zurecht zu finden. Ihre größte Sorge galt ihrem Sohn, für den sie momentan keine Milch, Windeln oder Lebensmittel kaufen konnte.
Wir vereinbarten einen Termin um die Situation zu besprechen und ihr eine Geldleistung im Wert von 100 Euro zu übergeben, sodass die letzten Tage im Februar gesichert sind. Überaus dankbar nahm sie das Geld entgegen.
Wir wünschen ihr alles Gute für die Matura und hoffen, dass sie nicht mehr in die Situation gerät, von einem Langfinger bestohlen zu werden!

Not und Obdachlosenhilfe

Willkommen im Haus LebensMUT in Salzburg! 

Schnell und unbürokratisch – wie es unser Anspruch ist – agierte das Salzburger MUT-Team rund um Markus Heis in der Stadt Salzburg. Weil die Bewohner:innen

Not und Obdachlosenhilfe

Hallo Jugend am Werk! 

Bereits zum zweiten Mal durften wir ganz liebe Menschen aus verschiedenen Tagesstrukturen von Jugend am Werk für ihr Gruppenpraktikum bei uns im Vereinszentrum begrüßen. Die

Vereinszentrum Wien

Unsere Hygienetaschen feiern ihren 5. Geburtstag  

Hygiene ist für viele von uns eine Selbstverständlichkeit, für obdach- und wohnungslose Menschen allerdings eine besondere Herausforderung.  Unter dem Motto “Hygiene ist wichtig” initiierte unser

Not und Obdachlosenhilfe

Dringend warme Kleider-Sachspenden benötigt! 

Wir brauchen dringend warme Kleidung, Schuhe, Jacken, Hauben, Schals, etc und ganz besonders Hosen!  Im Rahmen unseres Projekts YesWeCare! fahren wir zu bekannten Hotspots, um obdachlose

Familienhilfe

Ein Nähkästchen voller Unterstützung 

Seit Herbst engagiert sich unsere ehrenamtliche Helferin Melitta mit ganzem Herzen für die Frauen in unserem Refugium!  Seitdem veranstaltet sie wöchentlich handwerklich-künstlerische Workshops, bei denen die