Krisztina M.

Krisztina M. wandte sich erstmals im Mai 2013 an uns, da sie sich in großer finanzieller Not befand. Nach der Trennung von ihrem gewalttätigen Mann, ließ sie alle persönlichen Sachen zurück und flüchtete mit ihrer damals 3-jährigen Tochter in ein neues Leben. Sie erhielt keine finanzielle Unterstützung seitens des Vaters und hielt sich mit 1 Teilzeitanstellung als Kinderbetreuerin und 2 weiteren Nebenjobs über Wasser. Die alleinerziehende Mutter war mit ihren Nerven am Ende.

Wir berieten Frau M. in Bezug auf ihre Möglichkeiten und nahmen Kontakt mit allen zuständigen Ämtern und Behörden auf. In dieser Zeit unterstützten wir Frau M. zudem mit Kinderkleidung und Lebensmitteln.

So gelang es Frau M. ihre finanziellen Probleme aufzuarbeiten.

Seitdem besucht sie uns einmal im Frühling und einmal im Herbst, um für ihre Tochter in unserem Sachspendenkleiderlager zu “shoppen”. 

Es freute uns wirklich sehr zu hören, dass sich ihre finanzielle Situation nunmehr vollständig beruhigt hat und sie ihren Traum verwirklichen konnte und das langersehnte Studium zur Kindergartenpädagogin begonnen hat.

Aus der verzweifelten Alleinerzieherin, die ums Überleben kämpfte, wurde eine strahlende, selbstbewusste junge Mutter, die voll Freude ihr Leben lebt.

Not und Obdachlosenhilfe

So einfach kann helfen sein!

Du denkst wirksam helfen ist sehr zeit- oder geldintensiv? Das muss nicht so sein! Schnapp dir einen Karton, kleb einen Zettel drauf und stell ihn

Vereinszentrum & Open Space

Schüler*innen sammeln für Menschen in Not

Ein großes Dankeschön an die Schüler*innen und Lehrer*innen des Gymnasiums Rahlgasse, die fleißig Winterkleidung und Hygieneartikel für uns gesammelt haben!  Bei der Übergabe in unserem

Wohnhilfe

Wo ein Wille, ist auch ein Weg!

Vor wenigen Wochen erreichte uns ein Ansuchen um finanzielle Unterstützung von einer sehr jungen Mutter aus Pakistan. Die junge Frau beweist sehr viel Engagement und