24.09. 2015 17:09

Neues aus unserem Transferdomizil

Seit knapp über 2 Wochen beherbergen und verpflegen wir Menschen die auf der Flucht und zwischenzeitlich in Wien "gestrandet" sind. Wir konnten so über 250 Menschen helfen- die Hälfte davon Kinder - die auf dem Weg nach Deutschland und anderen Europäischen Ländern sind. Die meisten bleiben nicht länger als 48 Stunden, in der Zeit können sie sich waschen, ausruhen, in Ruhe essen, in einem ordentlichen Bett ausschlafen, Ihre Wäsche waschen (oft nicht mehr als in ein Sackerl passt) und eine warme Dusche nehmen. Auch die Kinder können kurz die Sorgen und Mühen vergessen, dürfen Kind sein und unbekümmert spielen.



Wenn möglich geben wir ihnen noch Hygieneartikel und frisches Gewand mit am Weg wenn sie sich verabschieden und Richtung Westbahnhof begeben und ihre mühsame "Reise" fortsetzen. Wir wollen uns an dieser Stelle bei allen Leuten bedanken, die uns dabei helfen Menschen in Not das Leben zu erleichtern. Danke an alle Privatleute, die uns mit Sach- und Lebensmittelspenden aber auch mit ihrer Zeit unterstützt haben. Unser Dank geht auch an die Firmen die sich spontan entschlossen haben uns, und damit Menschen in Not, mit Sachspenden zu helfen, das sind: Bäckerei Gragger, Fa. Nöm Milch und Apotheke am Spittelberg.

Bäckerei Gragger