06.06. 2016 14:06

Unterstützung bei Gericht


Frau K. wohnte vor einigen Monaten gemeinsam mit ihren beiden Töchtern  in unserem  Eltern – Kind –Zentrum, weil sie auf Mietbetrüger  hineingefallen ist und  gemeinsam mit ihren beiden Töchtern mit  4 und 5 Jahren, ausziehen musste. Mittlerweile hat die Familie eine eigene Wohnung, ihre Lebensexistenz ist mit unserer Hilfe bei Behördenwegen und Antragstellungen gesichert und nun scheint es auch so, als könnte die alleinerziehende Mutter das Geld, das ihr die Mietbetrüger abgenommen hat, wieder zurückbekommen.
 Das Gerichtsurteil verpflichtet die schuldig gesprochen Betrüger die vermeintliche Kaution und Provision an Frau K. zurückzuerstatten. Da diese jedoch gerade im Gefängnis sitzen und den Gerichtsurteilen nicht nachgekommen sind, wollte Frau K. per Gericht beantragen, dass diese gepfändet werden. Die Mutter  spricht nur gebrochenes Deutsch und kann daher den Beamten bei Gericht auch ihr Anliegen nicht mitteilen. Aus diesem Grund begleiteten wir sie und drücken nun die Daumen, dass sie schon baldigst zu dem ihr zustehenden Geld kommt.