31.10. 2014 10:10

Sabrina M.

Die junge Mutter bemüht sich um die Aufarbeitung ihrer finanziellen Probleme.

Sabrina M. ist alleinerziehende Mutter einer 3-jährigen Tochter und kämpft mit ihrem geringen Lohn (der unter dem Mindeststandard liegt) gegen Rückstände bei Vermieter, Strom und Heizung. Hohe Stromnachzahlungen, trotz hoher monatlicher Beiträge, haben sie in diese Situation gebracht.

Wir haben Kontakt mit Wien Energie aufgenommen. Der bestehende Ratenplan wurde vorerst gestoppt und eine Energieberatung ins Auge gefasst, da selbst Wien Energie der hohe Stromverbrauch nicht erklärbar schien.

Darüber hinaus berieten wir Frau M. in Bezug auf ihre Möglichkeiten zur Ausgabensenkung und Verbesserung ihres monatlichen Budgets und stellten den Kontakt zum Sozialzentrum und Eltern-Kind-Zentrum her. Frau M. erhielt zudem einen finanziellen Zuschuss in Form von Lebensmittelgutscheinen.