Die Kronenzeitung berichtet: Auf den Teller, nicht in den Mistkübel!

Mit diesem Titel beginnt ein 2 Seiten Bericht der Kronenzeitung über unsere Lebensmittelrettungs & FAIRteilungsarbeit. 

Der Verein M.U.T. ist seit ein paar Jahren auch beim Thema „Rohstoff-Lebensmittel“ sehr aktiv.  Einerseits über die Bewusstseinsbildung zu diesem wichtigen Thema, da setzen wir bei den Jüngeren an. In Kooperation mit diversen Schulen und Ausbildungstätten bieten wir einen 3 teiligen Workshop für Jugendliche an.  

Insgesamt retten & FAIRteilen wir zurzeit jeden Monat ca. 1.800 kg. Lebensmittel, das sind knapp 20.000 kg. pro Jahr. Diese geretteten Lebensmittel werden von uns nochmals überprüft, verdorbenes entfernt und gehen dann zu einem Teil an unsere ElternKindZentren, andere kommen in unseren öffentlich begehbaren kleinen gratis Lebensmittelladen im Vereinszentrum an der Wienzeile. 
Den großen Rest an noch verwendbaren Nahrungsmitteln bringen wir 2 Mal die Woche zu Einrichtungen, die für obdachlose Menschen kochen – zb. Haus Ester, aXXept, Josi, P7, s’Häferl, …  

Wohnhilfe

Lebensmittelspenden auch an hungrige Zirkustiere

Die Lebensmittelspenden, die seit Anfang Mai einmal wöchentlich ins Refugium geliefert werden, kommen grundsätzlich sehr gut bei unseren Bewohnerinnen an. Allerdings bleibt manchmal doch etwas vor Allem