NOT & Obdachlosenhilfe

Begegnung auf Augenhöhe

Seit Jahren setzen wir uns für die Inklusion marginalisierter Menschen ein. Dabei spielt nicht nur die materielle Versorgung, sondern auch die seelische, eine entscheidende Rolle.

Daher veranstalten wir unter anderem immer wieder Wohlfühl- und Massagetage, bei denen wir obdachlose Mitmenschen einladen, sich wahlweise mit einer Massage, Shiatsu Einheit oder einem neuen Haarschnitt und einem getrimmten Bart verwöhnen zu lassen. Mit solchen Aktionen legt MUT einen besonderen Fokus auf die Begegnung auf Augenhöhe mit benachteiligten und obdachlosen Menschen, abseits eines betreuten Umfelds.

Der Alltag von Obdachlosen ist stressig und körperlich zermürbend. Das mag im ersten Moment seltsam, vielleicht sogar ironisch klingen. Leider ist es jedoch so, dass jeder obdachlose Mensch sich tagein tagaus darüber Sorgen machen muss genügend Essen zu bekommen sowie eine Schlafmöglichkeit und einen Duschplatz inklusive Hygieneprodukte zu finden. 

Aus diesem dauerhaften Stress resultieren, neben psychischer Belastung, auch körperliche Schmerzen und Verspannungen. An eine zwischenzeitliche Entspannung ist jedoch kaum zu denken. Dazu mangelt es auch an sozialen Kontakten menschlicher Nähe und Körperkontakt. Die soziale Isolation ist ein sehr belastender Faktor im Alltag vieler obdach- und wohnungsloser Menschen.

Um einander besser kennenzulernen und Vertrauen aufbauen zu können startet jeder Wohlfühl- und Massagetag mit einem gemeinsamen vegetarischen Frühstück. Erst wenn die Stimmung gelockert genug ist, starten wir in das Verwöhnprogramm.
Danach laden wir unsere Gäste noch ein, in unserem Fair-teiler und dem Gratis-Sozial-Greissler zu stöbern.

Wir hoffen auf diese Weise den Beteiligten zumindest für einen Tag ihre Alltagssorgen nehmen zu können.