Richtige Lagerung von Lebensmittel

Bei verpackten Lebensmitteln findet sich der Hinweis auf der Verpackung: es gibt drei verschiedene Lagerungshinweise 

  • Bei Raumtemperatur lagern (16-18°C, maximal 20°C) 
  • Gekühlt lagern (0-9°C) 
  • Tiefgekühlt lagern (ab -18°C) 

Fisch: 0-2°C 

Fleisch: 2-4°C 

Milch und Milcherzeugnisse: 6-8°C 

Fleischerzeugnisse (Schinken, Wurst): 4-6°C 

Bei unverpackten Lebensmitteln (Obst, Gemüse) gilt die Faustregel: heimische Sorten mögen es eher kühl, exotische Sorten eher warm. 

Bananen beispielsweise sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden. 

Das selbe gilt für Erdäpfel, Zwiebel und Wurzelwerk (im Hochsommer, also wenn die Raumtemperatur deutlich über 20°C liegt, empfiehlt sich jedoch die Lagerung im Kühlschrank.

In der Grafik sind die jeweiligen Temperaturzonen eines Kühlschranks dargestellt, und welche Lebensmittelgruppen sich wo am Wohlsten fühlen.
Hier ein Link mit weiteren Tipps zur Lagerung:
 

https://www.oesterreich-isst-informiert.at/tipps-service/lagern-im-kuehlschrank-aber-richtig/ 

Allgemeine Tipps: 

  • Viele Lebensmittel lassen sich Einfrieren! (Siehe Abbildung oben)

  • Verlass dich auf deine Sinne! Wenn ein Lebensmittel nicht verdorben aussieht, riecht oder schmeckt, ist es in Regelfall bedenkenlos genießbar! 

  • Plane deine Einkäufe (zum Beispiel im Wochentakt), schreibe Einkaufslisten – so kaufst du nichts, was danach nicht verwendet wird! 

  • Das Mindesthaltbarkeitsdatum hat nur bedingt Aussagekraft! Für „abgelaufene“ Produkte gilt wieder: verlass dich auf deine Sinne! 

  • Informiere dich über Methoden zum Haltbarmachen! Es gibt sehr viele Möglichkeiten (Einrexen, sauer Einlegen, Vakuumieren, Einfrieren…) 

  • Braune Stellen bei Obst und Gemüse sind kein Grund zum Wegwerfen! Einfach die Stelle ausschneiden und den Rest genießen! 

  • Verwerte Reste! Rezepte sind sowohl auf unserer Website als auch im Internet zu Genüge zu finden 
Wohnhilfe

Lebensmittelspenden auch an hungrige Zirkustiere

Die Lebensmittelspenden, die seit Anfang Mai einmal wöchentlich ins Refugium geliefert werden, kommen grundsätzlich sehr gut bei unseren Bewohnerinnen an. Allerdings bleibt manchmal doch etwas vor Allem