Offen für Begegnungen – Vernetzungstreff für Menschen mit erhöhtem Förderbedarf


Im Zuge des Projekts P.I.L.O.T. der Integration Wien, finden seit März 2017 im “open space” des Verein M.U.T. an jedem 4ten Freitag, Treffen der Projektteilnehmer und Betreuer statt.
Generelles Anliegen der Zusammenkünfte im “open space” ist das Eröffnen von Willkommens- und Begegnungsräumen.
In entspannter Atmosphäre können sich die TeilnehmerInnen austauschen, neue Personen kennenlernen und sich als Gruppe erleben. Diese Treffen finden bis Ende des Jahres statt.

Das Projekt P.I.L.O.T. der Integration Wien begleitet junge Menschen mit Behinderung bei der Planung und Gestaltung ihrer beruflichen Zukunft – dabei werden folgende Ziele avisiert:
   * die Stärkung einer Person (orientiert an den Fähigkeiten, Wünschen und Träumen)
   * Selbstbestimmung und Partizipation
   * Steigerung der Lebensqualität
   * Erarbeiten von individuellen Lebens & Zukunftsperspektiven mit 
     Ausrichtung auf die Teilhabe & Beschäftigung am Arbeitsmarkt
   * Schaffung einer integrativen Struktur
   * Erfahrungen machen dürfen
   * Erheben des individuellen Unterstützungs- bzw. Assistenzbedarfs
   * Persönlichkeitsentwicklung und Erhöhung der Selbstbestimmung bzw.
      Übernahme von Selbstverantwortung der jungen Menschen

Anbei ein erster Erfahrungsbericht seitens der Projektbetreiber:

TeilnehmerInnen-Treffen (Projekt P.I.L.O.T.) in Begegnungsräumen
Erstes Treffen am 17.3.2017
Bei dem ersten Treffen der TeilnehmerInnen des Projektes P.I.L.O.T. von Integration Wien ging es in erster Linie darum, den neuen Raum und Sozialraum zu erkunden. Alle TeilnehmerInnen haben sich von Beginn an im „open space“ wohlgefühlt und waren vor allem von den netten MitarbeiterInnen des Vereins M.U.T. angetan. Beim gemeinsamen Musikhören und Zubereiten eines Nudelsalates kam man sich näher und es entstanden Gespräche (sowohl unter den TeilnehmerInnen als auch mit MitarbeiterInnen des Vereins M.U.T.).
Generelles Anliegen der Treffen im “open space” ist das Eröffnen von Willkommens- und Begegnungsräumen. In entspannter Atmosphäre können sich die TeilnehmerInnen austauschen, neue Personen kennenlernen und sich als Gruppe erleben. Für den Sommer sind „offene Events“ geplant, bei denen gekocht wird und Menschen mit und ohne Behinderung zusammentreffen.

Zweites Treffen am 14.4.2017
Bei dem zweiten Treffen im April waren die TeilnehmerInnen schon gut orientiert, wussten wo die Küche und nötige Utensilien sind und konnten fast selbstständig Musik machen. Alle haben sich auf ein Wiedersehen mit Alex und Aaron gefreut. Es wurde wieder eine kleine Jause zubereitet und geplaudert und sich ausgetauscht. Weiters wurde die anstehende P.I.L.O.T.-Klausur besprochen.

Drittes Treffen am 12.5.2017
Bei dem dritten Treffen waren einige TeilnehmerInnen verhindert zu kommen – die Stimmung und Atmosphäre war sehr entspannt, freundlich und vertraut. Die kleinere Gruppengröße erleichterte den Austausch untereinander – alle TN traten miteinander in Kontakt und tauschten sich aus. Der neue Kollege, Christian, stellte sich vor. Ein Teilnehmer hat seit Beginn des Monats eine Arbeit und berichtete seinen Projekt-KollegInnen davon. Nach einer kleinen Jause besprachen wir die bevorstehende Klausur intensiv und machten uns Gedanken „was jede/r Einzelne/r braucht, damit es ihr/ihm gut geht“ und „was wir in der Gruppe brauchen, damit es uns gut geht“.  Im Innenhof des Vereins MUT kam es zu Begegnungen mit MitarbeiterInnen, die sehr interessant waren – wir freuen uns alle schon sehr auf den Sommer, da wir dann draußen kochen und Gäste einladen werden und noch mehr Begegnungen stattfinden werden!!!

Familienhilfe

Unsere Event-Serie “Zeit für Frauen” startet! 

Wir laden herzlich zur fünfteiligen Frauenevent-Serie “Zeit für Frauen” ein, die jeden ersten Donnerstag im Monat von März bis Juli stattfindet. Gemeinsam mit Expertinnen wollen

Familienhilfe

Restaurant Witwe Bolte spendet für Mütter in Not 

Seit 1778 kann man im Restaurant Witwe Bolte österreichische Spezialitäten, aber auch saisonale Schmankerln und vegetarische Köstlichkeiten im urigen Flair der Gaststuben genießen.  Eines dieser

Not und Obdachlosenhilfe

Willkommen im Haus LebensMUT in Salzburg! 

Schnell und unbürokratisch – wie es unser Anspruch ist – agierte das Salzburger MUT-Team rund um Markus Heis in der Stadt Salzburg. Weil die Bewohner:innen

Not und Obdachlosenhilfe

Hallo Jugend am Werk! 

Bereits zum zweiten Mal durften wir ganz liebe Menschen aus verschiedenen Tagesstrukturen von Jugend am Werk für ihr Gruppenpraktikum bei uns im Vereinszentrum begrüßen. Die

Vereinszentrum Wien

Unsere Hygienetaschen feiern ihren 5. Geburtstag  

Hygiene ist für viele von uns eine Selbstverständlichkeit, für obdach- und wohnungslose Menschen allerdings eine besondere Herausforderung.  Unter dem Motto “Hygiene ist wichtig” initiierte unser