Wastecooking im open sp@ce mit der Polytechnischen Schule 07


Nach dem 1. Teil im März 2018, einem Infohappening mit der Klasse PT06 zu den Themen “Lebensmittelverschwendung / Lebensmittel als Rohstoff” und “die Textilindustrie und ihre negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt” ging unser Schulprojekt
am Di., dem 19.6. in die 2. Runde!



Dieser Teil des Projektes fand bei uns im open sp@ce, im Vereinszentrum am Naschmarkt statt. Mit geretteten Lebensmitteln haben wir mit den SchülerInnen ein gemeinsames Wastecooking veranstaltet!        Zuerst wurden die Lebensmittel „unter die Lupe genommen“ um festzustellen was wir daraus Gutes zaubern können und haben uns schlussendlich auf ein Gemüseratatouille, einen Obstsalat mit Topfenrahmcreme und eine Zitronenlimonade mit erfrischenden Gurkenscheiben geeinigt.  Dann ging es auch schon ans „eingemachte“, denn bei geretteten Lebensmitteln bedarf es besonderer Aufmerksamkeit! Nicht alles kann verkocht werden, natürlich darf nur 100% Genießbares in den Kochtopf! Das Aussehen und der Geruch der Lebensmittel sind aussagekräftig ob es weiterverarbeitet werden darf oder in die Biotonne muss!


Die SchülerInnen haben Obst für den Obstsalat und buntes Gemüse wie Karfiol, Spargel, Zuccini, u.v.v.m. geschnitten, Erdäpfel, Karotten und Gurken geschält, Zwiebel und Knoblauch gehackt… Das alles geschah (wie immer beim Wastecooking im open sp@ce) in unserem Outdoorbereich mit der mobilen Outdoorküche in geselliger Atmosphäre. Mit Tatkräftiger Unterstützung unseres Koch´s, Szani der eigentlich Obdachlos ist, und von uns immer wieder zu diversen Projekten eingeladen wird mitzuwirken, ging es dann ans kochen.


In einem Riesigen Topf wurde das bunte Gemüse dann gegart während wir gemeinsam die

große, gemütlichen Eckcouch im Außenbereich in Beschlag nahmen um den köstlichen Obstsalat und die Limonade zu genießen. In dieser Runde informierten wir die SchülerInnen auch noch über unseren FAIRteiler und den Sinn dahinter.
Die Lehrer und einige Schüler haben sich von dem guten Essen auch etwas mit Nach hause genommen.

Es ist uns wichtig an dieser Stelle noch einmal den beiden Lehrer und SchülernInnen ein herzliches Dankeschön auszusprechen! Denn dank ihrem Engagement und dem gemeinsamen Wastecooking konnte der Verein M.U.T. vielen Menschen eine frische, gesunde und warme Mahlzeit ausgeben und bei Ressourcen im Sinne von geretteten Lebensmitteln sparen!!!!

Unser Ziel ist es mit diesem Projekt M.U.T. zu machen, und zu zeigen, dass es möglich ist auf einfachem Weg Geld, aber vorallem den Rohstoff Lebensmittel zu sparen, sprich NICHT ZU VERSCHWENDEN und damit Achtsam umzugehen!


->>>>>>   Dem Verein M.U.T. liegt es am Herzen, Kindern und Jugendlichen Umweltschutz & Nachhaltigkeit näher zu bringen und sie dafür zu sensibilisieren. Uns ist wichtig, dass die jungen Menschen nicht nur theoretische Erfahrungen zu den Themen sammeln, sondern auch praktische, um einen gewissen “wooow” Effekt zu erreichen.

Um dafür ein nachhaltiges Bewusstsein zu schaffen, bieten wir interessierten Schulen dieses dreiteilige und kostenlose Infoprojekt an:


• Im ersten Schritt besuchen wir Kinder und Jugendliche in Schulen um vor Ort gemeinsam zu den Themen, Zahlen und Fakten zu erforschen und anschließend zu besprechen. Damit wird der Theorie erstmals Genüge getan.

• Im zweiten Schritt kommen die Schüler und Lehrer zu uns ins Vereinszentrum. Gemeinsam kochen und verarbeiten wir gerettete Lebensmittel und erfahren dabei hautnah, wie daraus ein köstlich-leckeres Mittagessen entsteht.

• Im dritten Schritt gibt es die Möglichkeit für 3 bis 5 interessierte Schüler, an einer Lebensmittelrettung direkt teilzunehmen und die so von ihnen persönlich geretteten und selbstverständlich genießbaren Nahrungsmittel mit nach Hause zu nehmen.

Diesbezügliche Anfragen beantworten wir gerne unter: projekte@verein-mut.eu



Familienhilfe

Unsere Event-Serie “Zeit für Frauen” startet! 

Wir laden herzlich zur fünfteiligen Frauenevent-Serie “Zeit für Frauen” ein, die jeden ersten Donnerstag im Monat von März bis Juli stattfindet. Gemeinsam mit Expertinnen wollen

Familienhilfe

Restaurant Witwe Bolte spendet für Mütter in Not 

Seit 1778 kann man im Restaurant Witwe Bolte österreichische Spezialitäten, aber auch saisonale Schmankerln und vegetarische Köstlichkeiten im urigen Flair der Gaststuben genießen.  Eines dieser

Not und Obdachlosenhilfe

Willkommen im Haus LebensMUT in Salzburg! 

Schnell und unbürokratisch – wie es unser Anspruch ist – agierte das Salzburger MUT-Team rund um Markus Heis in der Stadt Salzburg. Weil die Bewohner:innen

Not und Obdachlosenhilfe

Hallo Jugend am Werk! 

Bereits zum zweiten Mal durften wir ganz liebe Menschen aus verschiedenen Tagesstrukturen von Jugend am Werk für ihr Gruppenpraktikum bei uns im Vereinszentrum begrüßen. Die

Vereinszentrum Wien

Unsere Hygienetaschen feiern ihren 5. Geburtstag  

Hygiene ist für viele von uns eine Selbstverständlichkeit, für obdach- und wohnungslose Menschen allerdings eine besondere Herausforderung.  Unter dem Motto “Hygiene ist wichtig” initiierte unser