Orte des Respekts in Österreich – Verein MUT belegt 2ten Platz!

Der Verein Respekt.net, mit Unterstützung der Raiffeisen Bank International AG und dem Falter, haben zum vierten Mal die respektvollsten Orte Österreichs gekürt. Die Jury musste sich zwischen 161 Projekten, die sich für ein besseres Miteinander in der Gesellschaft einsetzen, entscheiden. Wir, der gemeinnützige Wiener Verein MUT, konnten mit unseren Wohlfühltagen für Obdachlose überzeugen und belegten den zweiten Platz.

 
Wohlfühlen auf Augenhöhe

„Wir freuen uns riesig, dass unser unermüdliches Engagement Früchte trägt“, sagt unser Projektleiter Alex Maier. „Mit dieser Auszeichnung rücken wir einmal mehr die wichtigen Belange obdachloser Menschen in den Fokus.“ Wir setzen uns seit Jahren für die Inklusion marginalisierter Menschen ein. Dabei spielt nicht nur die materielle Versorgung, sondern auch die seelische, eine entscheidende Rolle. Denn die soziale Isolation ist ein belastender Faktor im Alltag vieler obdach- und wohnungsloser Menschen. Wir versuchen dieser mit unseren Wohlfühltagen entgegenzuwirken. Ob mit Entspannungsmassagen, einem neuen Haarschnitt oder einem getrimmten Bart – nach dem Prinzip der Begegnung auf Augenhöhe werden wohnungslose Menschen einen Tag lang im Vereinszentrum verwöhnt.

Respekt.net kürte nun dieses Engagement.

Am Tag des Respekts standen die Siegerprojekte 2020 fest: Das Rennen machte das Projekt „FREI.Spiel macht Schule“, das sich für nachhaltige Bildungsgerechtigkeit einsetzt.

Wir freuen uns enorm über unseren 2. Platz mit dem Projekt WOHLFÜHLTAGE für OBDACHLOSE MENSCHEN!
Der Publikumspreis geht an die „DAHEIMKICKER“ von Spielerpass.

Wir gratulieren allen Gewinnern!

Unsere Wohlfühltage werden auch von den vielen lieben ehrenamtlich mitwirkenden Menschen erst möglich gemacht. Deshalb gilt unserer besonderer Dank an Bernd Gutmannsbauer, Marcello’s Schnittstelle, GMBHaar & Praxis Birgit Platzer: Shiatsu, Vesseling, Coaching – energiefluss.net

Die fachkundige Jury, bestehend aus Moderator und Politkommentator Rudi Fußi, FALTER-Chefreporterin Nina Horaczek, RBI-Vertreter Paul Pasquali, der ehemaligen Politikerin Heide Schmidt, der ehemaligen Volksanwältin Tererezija Stoisits und Respekt.net Vereinspräsidentin Bettina Reiter, musste sich zwischen 161 engagierten Projekten entscheiden. Insgesamt 7000 Euro kommen den Siegerprojekten nun zugute.
Mehr Infos unter: https://ortedes.respekt.net/projekte/details/project/124/

Familienhilfe

Unsere Event-Serie “Zeit für Frauen” startet! 

Wir laden herzlich zur fünfteiligen Frauenevent-Serie “Zeit für Frauen” ein, die jeden ersten Donnerstag im Monat von März bis Juli stattfindet. Gemeinsam mit Expertinnen wollen

Familienhilfe

Restaurant Witwe Bolte spendet für Mütter in Not 

Seit 1778 kann man im Restaurant Witwe Bolte österreichische Spezialitäten, aber auch saisonale Schmankerln und vegetarische Köstlichkeiten im urigen Flair der Gaststuben genießen.  Eines dieser

Not und Obdachlosenhilfe

Willkommen im Haus LebensMUT in Salzburg! 

Schnell und unbürokratisch – wie es unser Anspruch ist – agierte das Salzburger MUT-Team rund um Markus Heis in der Stadt Salzburg. Weil die Bewohner:innen

Not und Obdachlosenhilfe

Hallo Jugend am Werk! 

Bereits zum zweiten Mal durften wir ganz liebe Menschen aus verschiedenen Tagesstrukturen von Jugend am Werk für ihr Gruppenpraktikum bei uns im Vereinszentrum begrüßen. Die

Vereinszentrum Wien

Unsere Hygienetaschen feiern ihren 5. Geburtstag  

Hygiene ist für viele von uns eine Selbstverständlichkeit, für obdach- und wohnungslose Menschen allerdings eine besondere Herausforderung.  Unter dem Motto “Hygiene ist wichtig” initiierte unser