Wohnhilfe: Wir betreiben Notunterkünfte

Wir betreiben Notunterkünfte für alleinerziehende Mütter und Familien in Not, und unterstützen sie mit Übergangswohnungen auf dem Weg zurück in ein selbstständiges Leben.

MaPaKi - Mama-Papa-Kind- Zentrum

Unser MaPaKi richtet sich an Familien mit Kindern, die sich in einer schwierigen Wohnsituation befinden oder von Obdachlosigkeit bedroht sind.  

Die Notunterkunft besteht aus sieben teilmöblierten Zimmern. Zwei Badezimmer, zwei WCs, zwei Küchen mit Essbereich, sowie ein großes Wohnzimmer können gemeinschaftlich genutzt werden. Auch ein kleines Raucher*innenzimmer, sowie zwei Waschmaschinen stehen für alle zur Verfügung.  

Da wir unsere Bewohner*innen in Krisensituationen unterstützen, wird die Unterbringung grundsätzlich auf drei Monate begrenzt, unter bestimmten Voraussetzungen kann sie im Einzelfall aber auch verlängert werden. 

Kontakt: mapaki.wien12@verein-mut.eu 

family

Refugium - Mutter-kind-einrichtung

Das Refugium ist eine Einrichtung für alleinerziehende Mütter mit kleinen Kindern und bietet einen geschützten Ort für einen Neuanfang. Wir unterstützen die Frauen auf ihrem Weg in ein autonomes Leben. 

Unsere Mutter-Kind-Einrichtung besteht aus sechs voll ausgestatteten Wohneinheiten mit kleiner Küchenzeile und eigenem Badezimmer. Ein liebevoll gestaltetes Wohnzimmer bietet genügend Raum für gemeinsame Aktivitäten und zum Spielen.  
Die gesamte und großzügige  Ausstattung wurde durch Mittel des FSW finanziert.  
Im Haus stehen unseren Bewohner*innen eine Waschküche, sowie ein Fairteiler mit Lebensmittelspenden zur Verfügung. Ebenfalls direkt vor Ort befindet sich das Büro unseres WohnHilfe-Teams, was eine intensive Betreuung ermöglicht.  

Damit die Frauen mit ihren Kindern bei uns erst einmal in Ruhe ankommen können, beträgt die Nutzungsdauer bis zu einem Jahr, wobei diese bei Bedarf auch verlängert werden kann. 

Kontakt: refugium@verein-mut.eu 

Start Up

StartUp - Übergangswohnungen

Unsere Start-Up-Wohnungen bieten jenen Familien einen teilgeschützten Raum, welche nach der kurzzeitigen Krisenunterbringung von 3 Monaten im Eltern-Kind-Zentrum noch nicht in der Lage sind, gänzlich unabhängig zu leben (weil sie z.B. noch intensiver Nachbetreuung bedürfen oder aus finanziellen Gründen noch etwas Zeit brauchen, bevor sie sich eine Wohnung am freien Wohnungsmarkt anmieten können). 

Damit dieses Angebot sowohl von kleinen, als auch großen Familien in Anspruch genommen werden kann, haben die Wohnungen unterschiedliche Nutzflächen. Alle Einheiten verfügen jedoch über eine Küche, eine Dusche, sowie ein WC. 

Da unsere Start-Up-Wohnungen als Übergangslösung auf dem Weg zur eigenen Wohnung gedacht sind, wird die Nutzungsdauer je nach Situation der Familien individuell festgelegt. 

Aktuelles

Die Mutter-Kind Gruppe

Diese Gruppe ist freiwillig und dient dazu, das Verhältnis zwischen den Müttern und ihren Kindern zu verbessern. Jeder ist herzlich willkommen, der Hilfe und Tipps haben

Lebensmittelspenden auch an hungrige Zirkustiere

Die Lebensmittelspenden, die seit Anfang Mai einmal wöchentlich ins Refugium geliefert werden, kommen grundsätzlich sehr gut bei unseren Bewohnerinnen an. Allerdings bleibt manchmal doch etwas vor Allem

Unser Team hat Verstärkung bekommen!

Wir freuen uns sehr, dass uns Doris seit Juni tatkräftig in der Wohnhilfe zur Seite steht!  Oftmals benötigen unsere KlientInnen eine sehr intensive Betreuung in allen möglichen Belangen des

Ein leeres Wohnzimmer

So schön die Idee, so schwierig die Umsetzung: Geplant war in unserer Mutter-Kind-Einrichtung Refugium ein harmonisches Miteinander von Mamas in ähnlicher Lebenssituation: Alleinerzieherinnen mit kleinen

Fairteiler – jetzt auch im Refugium

Da wir mittlerweile vollzählig sind und sich im Refugium nun eine kleine Gemeinschaft gebildet hat, ist es an der Zeit unseren hausinternen Fairteiler endlich in Betrieb zu nehmen. Ein großer