Während der letzten 12 Jahre unserer Vereinstätigkeiten rückte sich auch das Spannungsfeld der Obdachlosenhilfe in unseren Fokus.

Einerseits sehen wir den Bedarf dieser Menschen an physischen Resourcen, wie Lebensmittel, Kleidung oder Hygieneartikel. Diese Grundsicherung möchten auch wir unseren obdachlosen Mitmenschen gewähren. Dieser Gedanke resultiert vor allem aus der Überschuss-Thematik. Denn viele Menschen haben tatsächlich viele Dinge, die noch in gutem Zustand sind, für die sie aber selber keine Verwendung mehr finden. 

In weiterer Folge können wir in kalten, wie auch in warmen Jahreszeiten Kleidung an Bedürftige verteilen. Auch die Lebensmittel, die wir von unseren Kooperationspartnern bekommen, erfreuen sich auf der Straße oder in unterschiedlichen sozialen Einrichtungen höchster Beliebtheit.

Der Verein M.U.T. ist aber vor allem auch an den psychischen Auswirkungen von Einsamkeit, die die Betroffenen oft begleitet, interessiert und möchte dem etwas entgegen setzen. Deshalb finden heuer u.a. auch regelmäßig Treffen mit obdachlosen Mitmenschen im Vereinszenztrum statt.